Snooker-Regeln

Ohne sie geht es nicht: Die Snooker-Regeln. Auf dieser Übersichtsseite werden die einzelnen Regelungen festgehalten. Von Vorteil ist es für Snooker-Spieler gleich von Beginn an die Regeln hart einzuhalten. Ein Verschieben vom Snooker-Bällen ist zum Beispiel (nicht wie beim Kneipen-Billard) nicht gestattet.

Übersicht über Snooker-Regeln:

  1. Ziel des Snooker-Spiels
  2. Aufbau des Snookertisches beim Snooker
  3. Snooker Eröffnungsstoß
  4. Snooker Spielverlauf
  5. Snooker Punktezählung
  6. Spielsituation „Snooker“
  7. Snooker Fouls
  8. „Touching Ball“ beim Snooker
  9. „Ball in Hand“ beim Snooker
  10. Snooker nach einem Foul
  11. „Foul und Miss“ beim Snooker

Die Snooker-Regeln auf Snooker-Spielen.com sind sicherlich nicht vollständig, geben aber einen guten Überblick darüber. Los geht es mit dem Ziel des Snooker-Spiels: Wer gewinnt wann? Wie werden die Bälle am Snookertisch platziert? Weiter geht es dann mit dem Snooker-Anstoß und der Punktezählung. Wann ist jemand gesnookert? Zuletzt werden noch Fouls und besondere Situationen besprochen.

1. Ziel des Snooker-Spiels

Snooker wird typischerweise von zwei Spielern gespielt (möglich ist auch ein Doppel). Das Ziel des Spiels ist es möglichst viele und damit mehr Punkte als der Gegner durch Versenken der Bälle in einem Frame zu erzielen. Der Spieler, der die meisten Frames gewinnt, gewinnt ein Match.

2. Aufbau des Snookertisches beim Snooker

Am Besten kann der Snookertisch-Aufbau an einem Bild gezeigt werden:

Snookertisch Aufbau

Snookertisch Aufbau

Die Platzierung der Bälle auf dem Spot erfolgt nach folgendem Schema.

  • Gelb: Spot an der rechten Ecke vom „D“/Halbkreis.
  • Grün: Spot an der linken Ecke vom „D“/Halbkreis.
  • Braun: In der Mitte der Baulk Linie.
  • Blau: Centre Spot.
  • Pink: Pyramid-Spot.
  • Schwarz: Auf dem Spot für Schwarz (Markierung)
  • 15 rote Bälle: In Form eines gleichseitigen Dreiecks werden die roten Bälle so dicht wie nur möglich aneinander platziert. Die Spitze des Dreiecks ist dabei mittig zwischen den Längsbanden so nahe wie möglich zu Pink (ohne Pink zu berühren). Das Versenken von Pink darf beim Aufbau nicht direkt in den Seitentaschen möglich sein.

3. Snooker Eröffnungsstoß

Der Eröffnungsstoß beginnt beim Snooker mit dem „Ball in Hand“. Hierfür wird der weiße Ball in dem „D“ (Halbkreis) frei vom Spieler platziert. Gespielt werden kann in alle Richtungen. Ein typischer Eröffnungsstoß sieht folgendermaßen aus:

Snooker Eröffnungsstoß

Typischer Eröffnungsstoß beim Snooker

4. Snooker Spielverlauf

Nach dem Eröffnungsstoß spielt, insofern kein roter Ball versenkt wurde, der Gegenspieler. Ziel ist es nun Rot und Farbe abwechselnd in den Taschen zu versenken. Dabei gilt immer eine Kugel als „Ball On“ – sprich sie muss angespielt werden (entweder rot oder eine farbige Kugel). Ein Spieler stößt solange, wie abwechselnd Rot und Farbe versenkt werden ohne dass ein Foul begangen wird. Das nacheinander erfolgende Einlochen wird als Break bezeichnet. Die einzelnen Punkte für die eingelochten Bälle werden entsprechend der Wertigkeit (siehe unter Snooker Punktezählung) addiert. Falls nicht sofort ersichtlich, muss ein Spieler einen Ball ON (bei farbigen Kugeln) nominieren, der zuerst angespielt wird.

Spielerwechsel ist immer nach einem Foul oder wenn ein Spieler keinen Ball einlochen konnte/wollte. Weitergespielt wird von der gleichen Position mit der weißen Kugel.

Farbige Kugeln werden direkt nach dem Versenken wieder auf den Spot gelegt. Rote Kugeln verbleiben in den Taschen. Sobald alle roten Bälle die Spielfläche verlassen (Tasche oder vom Tisch gesprungen) haben, müssen die Spieler die farbigen Bälle in aufsteigender Wertigkeit (von gelb nach schwarz) nacheinander versenken. Die Kugeln werden dann nicht erneut auf die Spots gesetzt.

Das Spiel (Frame) endet, wenn entweder…

  • die letzte Kugel versenkt ist oder …
  • beim Spiel auf die letzte Kugel (schwarz) ein Foul begangen wurde oder …
  • beim Spiel nur noch schwarz auf dem Snookertisch ist und die Punktedifferenz größer als 7 ist.

Beim Gleichstand nach Versenken von Schwarz, wird die schwarze Kugel wieder auf den eigenen Spot gelegt. Es wird dann erneut mit Weiß aus dem „D“ gestoßen. Foul oder Punktgewinn entscheiden über das Ausgehen des Frames.

5. Snooker Punktezählung

Die Punktezählung beim Snooker ist recht einfach, wenn man die einzelnen Wertigkeiten der Bälle kennt.

rot gelb gruen braun blau pink schwarz
1 2 3 4 5 6 7

Damit jeder sich vorstellen kann, wie Punkte beim Snooker gezählt werden, hier ein Break-Beispiel:

rot schwarz rot pink rot blau
1 7 1 6 1 5

In der unteren Zeile sind jeweils die erreichten Punkte nach dem Einlochen der Farbe. Insgesamt ergibt dieses also ein 21er Break. Des Weiteren kann jeder Spieler auch durch Fouls des Gegners Punkte erhalten. Dazu aber mehr unter Snooker Fouls.

6. Spielsituation „Snooker“

Die Spielsituation „Snooker“ trifft immer dann zu, wenn mit einem geradlinigen Stoß der Ball On nicht direkt angespielt werden kann, weil ein anderer Ball, der nicht Ball on ist, dazwischen liegt. Sollte es möglich sein mit Weiß den Ball On an der äußeren Kante zu treffen, so ist dies kein Snooker. Möglich ist ein Snooker auch, wenn Ball in Hand ist und aus dem „D“ heraus kein Ball On gespielt werden kann.

Snooker Spielsituation

Snooker Spielsituation - gesnookert (nächste Spielfarbe ist rot)

7. Snooker Fouls

Im Snooker können Fouls auch dazu genutzt werden selbst Punkte zu machen. In manchen Fällen ist es sogar notwendig den Gegner zu snookern und damit zu Fehlern zu zwingen. Dadurch wird das Spiel spannend. Für jedes Foul gibt es mindestens 4 Strafpunkte, die direkt dem Gegner gut geschrieben werden. Ist am Foul ein Ball mit einer höheren Wertigkeit beteiligt, so gibt dies Strafpunkte in Höhe der beteiligten Kugel (z.B. blau, pink, schwarz werden fälschlicherweise versenkt oder zuerst angespielt). Fällt die weiße Kugel, so gibt dies 4 Strafpunkte. Werden mehrere Fouls begangen, so wird für das Foul der Wert der beteiligten Kugel mit dem höchsten Wert vergeben (max. 7 Foulpunkte pro Stoß).

Beispiele für Fouls beim Snooker:

  • Kleidungs-Foul an rot: 4 Strafpunkte
  • Kleidungs-Foul an pink: 6 Strafpunkte
  • Ball On ist grün, Spieler spielt versehentlich blau an: 5 Strafpunkte
  • Ball On ist rot, Spieler berührt mit weiß zunächst pink: 6 Strafpunkte
  • Ball On ist schwarz, Spieler rutscht beim Stoß an weiß ab und trifft schwarz nicht: 7 Strafpunkte
  • Blau springt von der Spielfläche: 5 Strafpunkte
  • Weiß fällt in die Tasche: 4 Strafpunkte
  • Rot, gelb und pink fallen in die Taschen: 6 Strafpunkte

Sollte der Spieler noch keinen Stoß gemacht haben, aber bereits ein Foul gemacht haben, so endet für den Spieler der Stoß. Punkte in einem Break werden dem Spieler gut geschrieben bis auf diejenigen, die in dem Foul-Stoß gemacht wurden. Nach einem Foul kann der Gegenspieler verlangen, dass der Spieler, der das Foul begangen hat, den nächsten Stoß ausführt.

Weitere Möglichkeiten für Fouls sind:

  • Spieler berührt den Spielball mehrmals in einem Stoß
  • Spieler berührt den Boden während des Stoßes nicht mit mindestens einem Fuß
  • Snooker nach einem „Free Ball“
  • Ein Spieler spielt einen Jump Shot (Weiße Kugel wird über mind. eine weitere Kugel gespielt bzw. darüber).
  • Stoß bevor alle Kugeln zum Stillstand gekommen sind
  • Spieler macht einen Durchstoß

8. „Touching Ball“ beim Snooker

„Touching Ball“ wird vom Schiedsrichter immer angesagt, wenn der weiße Ball direkt einem anderen Ball berührt, der „Ball On“ ist. In dem Fall muss der Spieler nicht mehr den Ball On anspielen, sondern kann direkt von dem Ball wegspielen. Eine weitere Berührung mit einem anderen Ball ist bei „Touching Ball“ nicht notwendig.

Touching Ball beim Snooker

Touching Ball beim Snooker

9. „Ball in Hand“ beim Snooker

„Ball in Hand“ ist immer …

  1. vor einem Frame
  2. wenn weiß in die Tasche gefallen ist oder
  3. weiß vom Tisch gesprungen ist.

10. Snooker nach einem Foul

Begeht ein Spieler ein Foul und der weiße Ball landet so, dass der nächste Spieler auf alle roten Bälle gesnookert ist, so kann der nächste Spieler eine farbige Kugel nominieren. Die farbige Kugel nimmt dann die Rolle einer roten Kugel ein (samt Wertung, wird allerdings wieder aufgesetzt). Anschließend spielt der Spieler auf die farbigen Bälle weiter.

Sind alle Roten vom Tisch und kommt es nach einem Foul zum Snooker, so kann der Spieler eine farbige Kugel ansagen und spielen. Versenkt er die Kugel, so erhält er so viele Punkte, wie er hätte bekommen müssen, wenn er die nächste Farbe angespielt hätte.

Beispiel:

Snooker nach Foul

Snooker nach Foul

In dem Beispiel muss Gelb als nächstes gespielt werden. Es wurde vorher ein Foul begangen. Der Spieler kann nun z.B. Pink nominieren und auf Gelb stellen. Für Pink erhält der Spieler 2 Punkte. Pink wird wieder auf den Spot gelegt. Es wird dann mit Gelb weiter gespielt.

11. „Foul und Miss“ beim Snooker

Foul und Miss wird immer gegeben, wenn der Spieler ein Foul begeht und der Schiedsrichter nicht der Meinung ist, dass der Spieler seinen Fähigkeiten entsprechend den Ball On zu spielen. Im regulären Spiel trifft dies immer dann zu, wenn der Spieler zuerst eine andere Kugel anspielt und weiß zu kurz gespielt wird. Bei Anfängern sollte Miss nicht zu oft gegeben werden. Bei Snooker-Profis ist nahezu jedes Foul auch ein Miss. Nach einem Miss kann der andere Spieler entweder den Gegner weiter spielen lassen oder selbst stoßen.

26 Responses to Snooker-Regeln

  1. Wilf Scotts sagt:

    Wie kann ich schnell berechnen, wieviel Punkte noch auf dem Tisch liegen?
    (Z.B. es sind noch vier rote und die Farben übrig?)
    Gibt es da eine Art Tabelle?

  2. Meier sagt:

    Ich finde diese Regel-Seite super. Merci.

    Allerdings verstehe ich diesen Satz nicht:

    „Foul und Miss wird immer gegeben, wenn der Spieler ein Foul begeht und der Schiedsrichter nicht der Meinung ist, dass der Spieler seinen Fähigkeiten entsprechend den Ball On zu spielen.“

    Vielen Dank für Klärung.

    Meier.

    • Chaelim sagt:

      Der Satz ist syntaktisch auch Quatsch 😉 Gemeint ist er so

      Foul und Miss wird immer dann gegeben, wenn ein Spieler ein Foul begeht und der Schiedsrichter der Meinung ist, dass der Spieler aufgrund seiner Fähigkeiten den anzuspielenden Ball (Ball on) hätte treffen können.
      Wie oben ganz richtig steht, wird bei den Profis für gewöhnlich auch dann ein „foul and a miss“ gegeben, wenn das Foul durch einen missglückten Versuch einem Snooker zu entkommen entstanden ist. Bei extrem aussichtslosen Snookern verzichtet der Schiedsrichter aber auch hier manchmal darauf, ein „Foul and a miss“ anzusagen.

  3. G.Hauser sagt:

    Fehler in der Beschreibung, Punkt: Beispiele für Fouls beim Snooker:
    Weiß fällt in die Tasche: sind nur 4 und nicht 5 Strafpunkte

  4. max sagt:

    Wenn ein Spieler ein Foul begeht sprich den gerade nominierten Ball nicht trifft (beispielsweise schwarz) und die roten Kugeln auseinander schießt, wird der ganze Tisch dann wieder so aufgebaut wie er vor dem Stoß war ??

  5. SGE4EVER sagt:

    Hallo, spiele bei Facebook Snooker. Jetzt habe 3 Fouls hintereinander gemacht und das Spiel verloren. War das richtig?

    Danke

    • Chaelim sagt:

      Die Regel, dass du nach 3 Fouls hintereinander verloren hast, greift nur dann, wenn du ohne Probleme den Ball on hättest treffen können, sprich, nicht gesnookert warst und z.b. deshalb die fouls begangen hast, weil du den object ball / ball on möglichst dünn treffen wolltest oder die Weiße möglichst dicht an ihm ablegen wolltest und ihn dabei 3 Mal hintereinander verfehlt hast. Übrigens, nach dem zweiten foul in so einer Situation wird dich der Schiedsrichter (falls vorhanden) warnen, dass du den frame verlierst, solltest du noch mal foulen.

  6. schott sagt:

    Wie viele snooker darf ich spielen beim endspiel auf die farben

  7. udo sagt:

    Hallo, blau liegt in der Ecktasche, rot ca.1 cm entfernt an der langen Bande und es ist die letzte rote auf dem Tisch. Spielerwechsel. Er geht an den Tisch und will den Stoß ausführen. Kommt aber nicht dazu, da die blaue auf ein mal fällt, ohne das der Stoß ausgeführt wurde. Wie ist nun zu verfahren?
    Gruß Udo

  8. litsche uwe sagt:

    Gibt es beim Endspiel auf die Farben auch muss?

  9. moritus sagt:

    wo kommt ein roter Ball hin, wenn dieser vom Tisch gefallen ist ?

    Bitte um INFO danke.

  10. stefan Wolf sagt:

    Bin totaler Laie, aber voller Interesse. DANKESCHÖN für diese Seite. Lichtblick im Dunkeln des Unwissenden. MERCI !!! Stefan

  11. Joachim Dudek sagt:

    Ist es gestattet, den Spielball auch mit dem Ende des Queues (also nicht mit dessen Spitze) zu spielen? (Ich habe 100 Euro gewettet, daß die nicht der Fall ist. Kann mir jemand helfen?

    • Maurice sagt:

      Der Stoß muss mit der Spitze des Snooker Queues ausgeführt werden. Dies ist hier in den Regeln nicht aufgeführt. Aber es gibt auch unausgesprochene Regeln… Es ist übrigens auch nicht erlaubt einen Pool Queues zu verwenden oder die Finger.

  12. Marge sagt:

    Ich verstehe immer noch nicht, wieviele Frames gespielt werden, bis ein Gewinner feststeht.
    Schaue gerade Selby/Fu. Selby 11,Fu 3.
    Bin ratlos.
    Danke

    • Maurice sagt:

      …bis man keine Lust mehr hat. Wie spielen in der Regel von 19:00-0:00/1:00 Uhr und sind meistens zu viert.

      Dazwischen gibt es Gewinnen und Verlieren… 🙂

    • Tom sagt:

      Hi Marge,
      ganz einfach: die Anzahl der maximal zu spielenden Frames – immer ungerade – steht (in Klammern), im Viertelfinale der WM (25); d.h. dass der erste Spieler, der mehr als die Hälfte (hier: Selby = 13) erreicht, das Spiel gewinnt. Dabei ist es unerheblich, wieviele Frames der Gegner gewonnen hat: hier 3:13 (insgesamt 16 Frames); hätten aber auch 12:13 (insgesamt 25 Frames) sein können.
      Grüße Tom

    • Chris sagt:

      Hallo, wie viele Frames gespielt werden wird immer in der mitte meist in Klammern angezeigt und wenn da 35 steht so wie jetzt bei der wm dann ist das Minimum an Frames 18, da darf aber nur einer 18 haben und der andere 0 Frames, es kann auch 17 zu 17 stehen dann gehört das 35 Frame auch noch gespielt

    • Chaelim sagt:

      Das ist ganz unterschiedlich. Bei den ganzen Tournieren, die im TV übertragen werden, nimmt mit fortschreitendem Tournierverlauf die Zahl der zu spielenden frames zu. Die Zahl wird immer in „best of“ angegeben, also z.b. best of 9 in der ersten Runde. Dann wird solange gespielt, bis ein Spieler 5 frames gewonnen hat. Im Finale eines großen Tourniers kann es durchaus auch mal ein best of 25 geben. Dort gewinnt also der, der 13 frames gewinnt.

  13. Ulli sagt:

    Welche Kugeln werden wieder aufgesetzt nach einem Foul beim Spiel auf die Farben (keine roten mehr auf dem Tisch), dass beim Verfehlen der Farbe, die an der Reihe ist, entsteht. Z.B. Alle Farben auf dem Tisch und beim Stoß auf gelb fallen Gelb und Pink. Wird gelb und Pink wieder aufgesetzt oder nur Pink, oder keine Kugel?

  14. Günther Köhler sagt:

    Ich höre immer wieder zum Beispiel „60 Punkte auf dem Konto, 67 noch auf dem Tisch. Die nächste Rote ist der Frameball.“ Wie kann das sein? Eine Rote zählt doch nur einen einzigen Punkt! Dann müsste das neue Zwischenregebnis doch wie folgt lauten: „61 Punkte auf dem Konto, 66 noch auf dem Tisch.“ Ich komme da nicht mit, obwohl ich ein passionierter Snooker-Zuschauer bin.

  15. Psykobob sagt:

    Gibt es eine zeitbegrenzung zwischen 2 Stößen?

  16. Marc sagt:

    Was passiert wenn die Weiße Kugel so gesnookert das man nicht weiterspielen kann?

  17. Frank Bohne sagt:

    Hallo!!
    Hab da mal ne Frage!!
    Wann muss der Gegenspieler bei einen Snooker, wenn er die on Kugel nicht getroffen hat, den Stoß von der gleichen Stelle wiederholen und wie oft muss er dieses machen, wenn er die anwisierte Kugel nicht trifft??? Danke und schönen Grüße Frank !! PS. Schöne Weihnachten!!

Schreibe einen Kommentar zu Psykobob Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.