Snookerkreide

0 Kommentare

  • Empfehlen:
  • Empfehlen:
Snookerkreide

Snookerkreide

Wer sich auf Eurosport die Profi-Spieler anschaut, wird feststellen, dass diese vor fast jedem Stoß die Pomeranze einkreiden. Dies ist wichtig, um ein Abrutschen des Queues beim Stoß zu vermeiden. Leder und Kugel erhalten dadurch den notwendigen Gripp, um Stöße mit Effet zu spielen. Doch worauf achten bei der Snookerkreide?

Zunächst gibt es grundsätzlich zwei größere Hersteller von Snookerkreide: Tweeten und Silver Cup. Tweeten bietet die allgemein bekannten Marken Master (siehe Bilder) und Triangle an. Ich selbst nutze Master-Snookerkreide und bin damit zufrieden.

Tipp: Ich habe bereits einige Kreide getestet und war mit der „Master Billard Chalk“ bislang sehr zufrieden. Ein 12er-Pack kostet etwa 3,20 Euro und hält mehrere Jahre.

Snookerkreide Master 12er-Pack

Snookerkreide Master 12er-Pack

Allgemeines zur Snookerkreide und der Farbe

Snookerqueue einkreiden

Snookerqueue einkreiden

Kreide, die speziell für Snooker konzipiert ist, haftet nicht so gut auf der Pomeranze und ist auch härter als Poolkreide. Das hat den einfachen Grund, um Bälle nicht unnötig zu verschmutzen. Unterscheiden tun sich die Snookerkreide hinsichtlich der Konsestenz und der Farbe. Gewöhnlich wird türkisgrüne Kreide für Snooker verwendet. Fett ist übrigens, wie oft angenommen, in der Snookerkreide NICHT vorhanden.

Diese ist dem grünen Tuch angepasst und verschmutzt dies auch nicht wie rote oder blaue Poolkreide. Je nachdem wie oft gespielt wird und wie gekreidet wird, kann ein Kreidewürfel 6 bis 8 Monate halten.

Wie richtig kreiden?

Grundsätzlich kreiden Spieler unterschiedlich. Zwei Varianten konnte ich beobachten. Bei der ersten Variante wird ein Loch gekreidet indem das Queue oder der Kreidewürfel kreisförmig gedreht wird. Bei der anderen Variante wird diagonal gekreidet. Es entsteht das typische Kreuz in der Snookerkreide. Letztere Kreideart ist zu bevorzugen, da sie gleich mehrere Vorteile hat.

Loch kreiden beim Snooker

Loch kreiden beim Snooker

Loch-Kreiden Nachteile:

  • Ferrule bekommt bei tiefem Loch oft Kreide ab
  • höherer Kreideverbrauch
  • Kreide wird ungleichmäßig aufgetragen
  • Holz und Spitze werden durch Kreidestaub oft beschädigt (sind grün), da das Queue senkrecht gehalten wird und dieser sich am Schaft absetzt.

Diagonal-Kreiden Vorteile:

  • gezieltes Kreiden möglich
  • geringerer Kreideverbrauch, da die Ecken mitgenutzt werden
  • gleichmäßiges Kreiden möglich

Falls sich beim Diagonalkreiden ein Rand bildet, kann nach einer bestimmten Zeit mit grobem Schmirgelpapier dieser runter geschliffen werden. Das klappt ganz gut.


Hinterlasse einen Kommentar